[ ] [ ]

:

A'cta oto-laryngologica - AOL. Archiv fur Ohrenheilkunde - AfO. Archives Internationales de Laryngologie etc.-AI. Internationales Zentralblatt fur Ohrenheilkunde - IZO. Munchener medicinische Wochenschrift - MmW. Monatsschrift fur Ohrenheilkunde - MfO. Passows und Schafers Beitrage - B. The Laryngoscope - L. Zeitschrift fur Hals-Nasen- und Ohrenheilkunde - ZfHNO. Zeitschrift fur Heilkunde - ZfH, Zeitschrift fur Ohrenheilkunde - ZfO.

1. Vali. Untersuchungen an Verbrechern uber die morphologischen Veranderungen der Ohrmuschel. AfO. Bd. 34. 1893. S. 315.
2. P. stmann. Die Missbildungen des ausseren Ohres unter den Volksschulkindern des Kreises Marburg. AfO. Bd. 58. 1903. S. 168.
3. G. Gradenigo. Ueber die Conformation der Ohrmuschel bet den Verbrecherinnen. ZfO. Bd. 22. 1892. S. 179.
4. R. Imhofer. Die Ohrmuschel bei Schwachsinnigen. ZfH. 1906. S. 5.
5. Hans Daae. Beitrag zur Antropologie des Ohres bei Verbrechern. ZfO. Bd. 24. 1893. S. 288.
6. In ubo. Ueber den Aurograph (Ohrmuschelzeichner) nach Kubo. ZfHNO. Bd. 22. 1929. S. 320.
7. H. Marx. Die Missbildungen des Ohres. Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie von F. Henke und O. Lubarsch. Bd. 12. Gehororgan. 1926. S. 609.
8. M. Sugar. Rudimentar entwickelte missbildete Ohrmuschel mit Atresie des Gehorganges, Fistulae auriculae congenitae und Haemiatrophia facialis, wahrscheinlich in Folge congenitaler Hypoplasie des paralytischen Nervus facialis. AfO. Bd. 58. 1903. S. 216.
9. R. Neuenborn. Rudimentar entwickelte missbildete Ohrmuschel mit congenitaler einseitiger Facialislahmung infolge Hypoplasie des Nerven. AfO. Bd. 63. 1904. S. 113.
10. Kretschmann. Kongenitale Facialislahmung mit angeborener Taubheit und Missbildung des ausseren Ohres. AfO. Bd. 73. 1907. S. 166.
11. M. Apert. Atrophie congenitale du pavilion de Poreille gauche; malformation de l'oreille droite; asymetrie faciale etc. AI. Tome XVI. 2.
12. G. erekes. Fall von Ohrhypoplasie mit kongenitaler Gesichtsspalte vergesel-lschaftet. Gesellsch. der Aerzte in Budapest. Sitzung vom 27. V. 1926.
13. E. Leblanc. Microtie et dystrophie craniofaciale. AI. 1926. p. 520.
14. H. Marx. Die Miss'bildungen des Ohres. Denker - Kahlers Handbuch. Bd. VI. 96 . S. 131.
15. P. rampitz. Ueber einige seltenere' Formen von Missbildungen des Gehor-organs. ZfO. Bd. 65. 1912. S. 44.
16. R.C. Lynch. Congenitale absence of both ears. L. 1913. 11.
17. lmialli. Vide 14.
18. Chiari. Fall von Ohrmuscheldefekt. Verhandlungen der deutschen pathologischen Gesellschaft. 1907.
19. H. Iwata. Angeborene Missbildung des ausseren Ohres. B. Bd. 5. 1912. S. 258.
20. G. Gradenigo. Missbildungen der Ohrmuschel. AfO. Bd. 34. 1893. S. 281.
21. A. Serer. Komplette Anotie kombiniert mit Aplasie der Tonsille. ZfHNO. Bd. 22. 1929, S. 75.
22. G. Alexander. Die Ohrenkrankheiten im Kindesalter. 2 Auflage. 1927.
23. O. Mauthner. Kongenitale Taubheit und erhaltene statische Erregbarkeit toei Missbildung des ausseren und mittleren Ohres. AfO. Bd. 83. 1910. S. 286.
24. H. Rihtr. Demonstration zur Frage der konstitutionellen Bedingtheit abstehender Ohrmuscheln. ZfHNO. Bd. 29. 1931. S. 193.
25. J. Joseph. Nasenplastik und sonstige Gesichtsplastik. 1931.
26. . lund A. de ln. Ueber einen Fall von Polyotie. AOL. Vol. I. 1919-p. 187.
27. . rieger. KHnische Beitrage zur Ohrenheilkunde. 1896.
28. Guranwski. Ein Fall von Duplicitat des ausseren Gehorganges. ZfO. Bd. 34. 1899. S. 245.
29. J. Habermann. Ueber Verdopplung des ausseren GehOrganges. AfO. Bd. 50. 1900. S. 102.
30. A.R. Spira. Bericht iiber die Tatigkeit des rhino - otiatrischen Ambulatoriums des israelitischen Hospitals in Krakau fur 1906. AfO. Bd. 72. 1907. S. 129.
31. F. Federii. De l'interpretation embryologique de la "fistula praeauricu-laris congenita". AOL. Vol. XIV. 1930. p. 532.
32. H. Marx. Beitrag zur Morphologic und Genese der Mittelohrmissbildungen mil Qehurgangsatresie. ZfHNO. Bd. 2. 1922. S. 230.
33. G. harusek. Eine Missbildung des Mittelohres. ZfHNO. Bd. 4. 1923. S. 384.
34. A. Plitzer. Lehrbuch der Ohrenheilkunde. V Auflage. 1908.
35. Lotar Hofmann. Ein Fall von kongenitaler Ohrmissbildung. MfO. 1927. S. 509.
36. Lotar Hofmann. Eine seltene Ohrmissbildung. MfO. 1930. S. 1413.
37. J.A. van Dijk; The reconstruction of a totaly lost ear by the "tubed pedicle lap" method. AOL. Vol. X. 1927. S; 121.
38. F. Alt. Ueber subcutane Paraffin - Injectionen. MfO. 1901. S. 385.
39. rkert. Revue de Laryngologie etc. Tome XXIII. 1902. p. 27.
40. C.M. . - . ., . . . 1930. . 191.
41. F. Bezold. Horvermogen bei doppelseitiger angeborener Atresie des GehOr-ganges mit rudimentarer Muschel. ZfO. Bd. 26. 1895. S. 11.
42. Th. Ruedi. Das Horvermogen bei Mikrotie mit atresia auris congenita. ZfO; Bd. 34. 1899. S. 334.
43. Lannis. L'audition dans les atresies congenitales de 1'oreille. Societe de Laryngologie etc. 1902. . AI. Tome XV. 1902. 3.
44. A. Sheibe. Sitzung des arztlichen Vereins in Munchen. MmW. 1904. 2..
45. G. Alexander. Zur chirurgischen Behandlung der kongenitalen Atresie. ZfO. Bd. 55. 1908. S. 144.
46. I. Sendulski. Entzundung bei Mittelohrmissbildung. MfO. 1931. S. 454.
47. R. Gumperz. Ein Fall von Mikrotie, angeborener Gehorgangsatresie mit Cholesteatoma verum. ZfHNO. Bd. 2. 1922. S. 387.
48. Antonin Precechtel. A contribution to the developement of congenital atresia of an ear with cholesteatoma. AOL. Vol. XIV. 1930. p. 123.
49. iesselbh. Versuch zur Anlegung eines ausseren Gehorganges bei angeborener Missbildung beider Ohrmuscheln mit Fehlen der ausseren GehOrgange. AfO. Bd. 19. 1883. S. 127.
50. E. Vali. Versuch zur Bildyng eines kunstlichen Gehorganges bei angeborenem Mangel des ausseren Gehorganges und beiderseitiger mangelhaften Entwicklung der Ohrmu-schel. AfO. Bd. 34. S. 28.
51. G. Alexander. Linkseitiger congenitaler Verschluss des membranosen Ge-hurganges bei rontgenologischem Nachweis der Existenz eines durchgangigen knOchernen Gehorganges. Plastik. Erzielung einer bedeutenden Besserung der Horscharfe. MfO. 1916.-S. 471.
52. E. Ruttin. Methode zur operativen Behebung der kongenitalen Atresie. MfO. 1914. S. 971.
53. J.R. Page. Fall von kongenitaler bilateraler Mikrotie mit totaler knocherner Atresie der Gehorgange. Annals of Otology. 1912. . IZO. Bd. 11. 1913. S. 213.
54. H. skabe. Zur plastischen Operation der kongenitalen Missbildung des; GehSrgangs. AfO. Bd. 90. 1913. S. 214.
55. E. Ruttin. Operatives Verfahren zur Beseitigung der erworbenen bindegewe-bigen Atresie des Gehorganges. Festschrift fur V. Urbantschitsch. 1919. S. 589.
56. E. Ruttin. Eine Methode zur Korrektur abstehnder Ohren und zum Verschluss retroauricularer Oeffnungen. MfO. 1910. S. 196.
57. A. Passw und H. laus. Anleitung zu den Operationen am Gehororgan,. an den Tonsillen und in der Nase. 1923.
58. Pay r. Plastische Operationen an den Ohren. Langenbecks Archiv. Bd. 78.
59. G. Hofer und R. Leidler. Eine neue Methode der Ohrmuschelplastik. ZfHNO. Bd. 6. 1923. S. 408.
60. G. Alexander. Eine neue Helikoplastik zur Stellungskorrektur und Vergrosserung der Ohrmuschel bei relativer Mikrotie. MfO. 1919. S. 113.
61. G. Alexander. Zur Technik der plastischen Operationen am ausseren Ohre,. ZfHNO. Bd. 21. 1928. S. 6.

, , :

62. Linke. Handbuch der Ohrenheilk.unde. 1837.
63. . Shwartze. Pathologische Anatomie des Ohres. Handbuch der patholo-gischen Anatomie von Klebs. 1878.
64. W. Mldenhauer. Die Missbildungen des menschlichen Ohres. Schwartzes Handbuch der Ohrenheilkunde. Bd. I. 1892. S. 154.
65. Steller. Die angeborenen und erworbenen Verunstaltungen des Ohres, ihre orthopaedische und chirurgische Behandlung. Haug's Sammtung klinischer Vortrage. Bd. 11, 1898. H. 9.
66. H. Marx. Die Missbildungen des Ohres. Die Morphologic der Missbildungen des Menschen und der Tiere. Herausgegeben von E. Schwalbe. Ill Teil. V Lieferung. 1911.
67. .. . . ; , . . . . 1. . 435.

1 2 3 4

[ ]